Conditions générales concernant le service d’enquêtes en ligne Soorvey

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Soorvey Online-Umfrage-Service

  1. 1. Umfang
    • 1.1 Auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) schließt Soorvey Verträge mit Kunden ab, die den Online-Abfrageservice von Soorvey nutzen möchten. Durch die Registrierung als neuer Nutzer (ein vorangehender Schritt, der erforderlich ist, um von den Online-Anfragediensten zu profitieren) akzeptiert der Kunde gleichzeitig diese AGB.
     
  2. Inhalt und Umfang des Dienstes
    • 2.1Soorvey räumt dem Kunden das Recht ein, den Dienst über das Internet zu nutzen. Es stellt Ihnen auch Speicherplätze zur Registrierung und Datenverarbeitung zur Verfügung.
    • 2.2 Soorvey richtet die Serverplattform einschließlich aller Hard- und Software für den Betrieb und die Kontrolle des Dienstes ein.
    • 2.3 Soorvey installiert ein Konto für jeden Benutzer des Dienstes.
    • 2.4 Soorvey ist berechtigt, jede Dienstleistung, die bisher kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, mit einer Frist von einem (1) Monat zu ändern oder gegen Entgelt anzubieten.
     
  3. Dienstverfügbarkeit
    • Soorvey garantiert nicht den dauernden regelmäßigen Betrieb, beziehungsweise die ununterbrochene Nutzung oder Zugänglichkeit des Dienstes. Soorvey ist daher nicht für Betriebsunterbrechungen, insbesondere Unterbrechungen durch Reparatur, Wartung, Anpassung der Infrastruktur oder Einführung neuer Technologien verantwortlich. Datenverluste, die sich aus solchen Unterbrechungen ergeben, können Soorvey daher nicht angelastet werden.
     
  4. Pflichten des Kunden
    • 4.1. Der Kunde ist für seine eigenen Hard- und Softwarekomponenten (einschließlich PC-Programme und Konfiguration) sowie für seinen Zugang zum Internet verantwortlich. Er muss die Sicherheit der Systeme, Programme und Daten gewährleisten, die in dessen Einflussbereich liegen.
    • 4.2. Bei der Nutzung des Dienstes ist der Kunde für die Einhaltung aller anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen, dieser AGB, jeglicher Nutzungsvorschriften Dritter und zusätzlicher Soorvey-Richtlinien verantwortlich.
    • 4.3.Der Kunde muss seine Passwörter und geheimen Benutzernamen gegenüber Dritten aufbewahren. Es wird vereinbart, dass alle Zugriffe mit dem korrekten Benutzernamen und Passwort als vom Kunden durchgeführt gelten.
    • 4.4.Der Kunde muss sein Passwort in regelmäßigen Abständen aus Sicherheitsgründen ändern. Er kann es jederzeit online tun. Wenn Soorvey Grund zur Annahme hat, dass Zugangsdaten des Kundenkontos von Dritten ohne Genehmigung verwendet wurden, hat es das Recht, den Zugang zu sperren. In diesem Fall werden neue Zugangsdaten von Soorvey an den Kunden übermittelt.
    • 4.5.Der Begriff "Dritte" gemäß den Ziffern 4.2 bis 4.4 gilt nicht für Mitarbeiter des Kunden, die in Form einer juristischen Person organisiert sind. Dennoch muss sich der Kunde bewusst sein, dass nur die Mitarbeiter, die den von Soorvey angebotenen Service tatsächlich nutzen, über die Zugangsdaten verfügen
    • 4.6.Der Kunde muss den Dienst entsprechend dem beabsichtigten Zweck der Durchführung von Online-Umfragen nutzen. Es ist verboten, den Dienst zu missbrauchen, zum Beispiel durch Werbung per E-Mail (Spamming). Darüber hinaus muss der Server durch übermäßige Nutzung des Dienstes nicht überlastet werden.
    • 4.7Der Kunde ist allein verantwortlich für den Inhalt der Daten, die er an Soorvey übermittelt oder von Soorvey verarbeiten lässt. Im Hinblick auf die übermittelten Daten und Informationen ist der Kunde verpflichtet, zu prüfen, ob solche Darstellungen gesetzeswidrig sind oder die Rechte Dritter verletzen. Soorvey ist nicht verpflichtet, diese Bedingungen zu überprüfen, behält sich jedoch das Recht vor, sich mit dem Thema der Untersuchungen zu befassen und die Möglichkeit zu schaffen, einen "Missbrauchsbericht" zu erstellen.
    • 4.8 Der Kunde befreit Soorvey von jeglichen Forderungen Dritter und erstattet Soorvey Kosten, die durch die Verletzung seiner Verpflichtungen entstanden sind.
    • 4.9. Der Kunde ist verpflichtet, Soorvey zur Verteidigung solcher Ansprüche aller Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen.
     
  5. Verpflichtungen von Soorvey
    • Soorvey ergreift frei geeignete und kosteneffiziente Maßnahmen, um die in seinem Verantwortungsbereich befindlichen Dienste und Systeme mit derzeitigem Stand der Technik vor unbefugtem Zugriff oder Angriffen von außen zu schützen. Soorvey übernimmt jedoch keine Verantwortung für nicht autorisierte Eingriffe Dritter.
     
  6. Benutzergebühren und Zahlungsbedingungen
    • 6.1. Die Nutzung des von Soorvey angebotenen Online-Umfragedienstes ist grundsätzlich kostenlos. Soorvey ist berechtigt, diese Bedingungen jederzeit zu ändern.
    • 6.2.Der Kunde hat die Möglichkeit, einen Mitgliedsbereich "persönlich" zu haben, der die Verwendung verschiedener Personalisierungsoptionen erlaubt (Stil / Design des Fragebogens und Dankeschön-Seite, hinzufügen von Videos, Links zu seiner eigenen Seite oder Rückkehr zur Webseite nach dem Dankesbrief). Dieser Service ist kostenpflichtig, und der Kunde muss die entsprechenden Gebühren gemäss den zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltenden Preisen bezahlen.
     
  7. Aussetzung des Dienstes
    • 7.1Unbeschadet des Rechts von Soorvey, den Vertrag bei Vorliegen eines berechtigten Grundes gemäß Artikel 10.3 dieser AGB unverzüglich und fristlos zu kündigen, ist Soorvey berechtigt, den von Soorvey genutzten Dienst mit sofortiger Wirkung ganz oder teilweise auszusetzen, auf Kosten des Kunden, wenn der Kunde eine seiner Verpflichtungen verletzt.
    • 7.2. Der Kunde hat keinen Anspruch auf Ersatz des Schadens, der durch die Aussetzung entstanden ist.
    • 7.3. Während der Aussetzung bleibt der Kunde verpflichtet, etwaige Nutzungsgebühren zu bezahlen.
     
  8. Datenschutz
    • 8.1. Soorvey und seine Hilfskräfte sind verpflichtet, die Daten vertraulich zu behandeln.
    • 8.2. Soorvey ist nicht berechtigt, die Ergebnisse einer vom Kunden durchgeführten Umfrage an Dritte weiterzugeben..
    • 8.3. In allen Fällen bleibt der Kunde die einzige Person, die anspruchsberechtigt ist. Er ist allein verantwortlich für die Archivierung von Daten in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz.
     
  9. Haftungsausschluss
    • 9.1. Soorvey lehnt jede Verantwortung für Schäden ab, die dem Kunden durch technische Störungen, Sicherheitsmängel, Betriebsstörungen oder Instandhaltung der Installationen von Drittunternehmen entstehen, mit denen Soorvey zusammenarbeitet oder von denen es abhängig ist (z. B. Netzbetreiber).
    • 9.2. Dieser Haftungsausschluss gilt sowohl für vertragliche als auch für außervertragliche oder quasivertragliche Ansprüche. Soweit die Haftung von Soorvey ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die Haftung der Hilfskräfte.
     
  10. Dauer des Vertrags und Kündigung
    • 10.1.Der Vertrag zwischen Soorvey und dem Kunden ist unbefristet.
    • 10.2. Soorvey und der Kunde können den Vertrag jederzeit mit einer Kündigungsfrist von einem (1) Monat kündigen.
    • 10.3. Wenn Soorvey aus wichtigem Grund die Erfüllung des Vertrages nicht mehr hinnehmen kann, kann Soorvey den Vertrag sofort ohne Einhaltung einer Frist kündigen.
    • 10.4. Nach Beendigung des Vertrags hat Soorvey das Recht, die vom Kunden verwendeten Daten wie Fragebögen, die Liste der Umfrageteilnehmer oder deren Ergebnisse ohne Vorankündigung zu entfernen.
     
  11. Schlussbestimmungen
    • 11.1.Die Rechte und Pflichten aus dem Vertrag können vom Kunden nur mit der schriftlichen Zustimmung von Soorvey an Dritte abgetreten werden. Insbesondere ist es dem Kunden untersagt, Dienstleistungen von Soorvey an Dritte zu vermieten, beispielsweise Speicherorte. Ausgenommen von dieser Bestimmung ist die Abtretung des Vertrages durch den Kunden an einen Rechtsnachfolger.
    • 11.2.Diese Geschäftsbedingungen enthalten alle vertraglichen Wünsche der Vertragsparteien und ersetzen alle anderen schriftlichen oder mündlichen Vereinbarungen zwischen den Parteien. Nebenabreden wurden zwischen den Parteien nicht geschlossen. Nachträge oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform und müssen von den Parteien genehmigt werden. Dies gilt auch für die Aufhebung des Schriftformerfordernisses.
    • 11.3 Sollte eine Bestimmung dieser AGB nicht durchsetzbar oder nichtig sein, so erlischt diese nur im Umfang ihrer Nichtdurchsetzbarkeit oder Nichtigkeit und wird für den Rest durch eine gültige und durchsetzbare Bestimmung ersetzt, die ein Teil von Treu und Glauben ist, würde es als einen wirtschaftlich ausreichenden Ersatz für die nichtige oder nicht durchsetzbare Bestimmung betrachten. Die übrigen Bestimmungen dieser AGB bleiben in jedem Fall bestehen.
    • 11.4.Soorvey behält sich ausdrücklich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Die neuen Bedingungen werden dem Kunden mitgeteilt und gelten als angenommen, sofern nicht innerhalb eines Monats angefochten werden.
    • 11.5. Alle Streitigkeiten oder Ansprüche, die sich aus oder im Zusammenhang mit Soorvey's Vertrag mit dem Kunden ergeben, einschließlich Gültigkeit, Nichtigkeit, mögliche Verstöße oder Beendigung des Vertrags, werden durch ein Schiedsverfahren durch einen Einzelschiedsrichter entschieden in Übereinstimmung mit der Schweizerischen Schiedsgerichtsordnung der Schweizerischen Handelskammer, die an dem Tag gültig ist, an dem die Schiedsklage nach diesen Regeln eingereicht wird. Das Schiedsverfahren findet in englischer Sprache statt und wird in Lausanne stattfinden.